Bananen-Eiscrème. Komplett vegan, rohköstlich und mit nur einer Zutat.
Nur eine Zutat??? - Nur. Eine. Zutat.

Diese Eiscrème schmeckt sündhaft sahnig und ist befriedigender als so manche Eiscrème mit (Soja- oder sonstiger) Sahne. Sie werden staunen. 

Die Konsistenz ist einfach nur IRRE.

Falls Sie dieses einfache "Rezept" noch nicht kannten, müssen Sie es unbedingt ausprobieren. Sie werden sich wundern, wie Sie so alt werden konnten, ohne dass Ihnen jemand gesagt hätte, auf welch leckere Art man reife Bananen "loswerden" kann.

Sie werden nie wieder zu viele braune Bananen in der Küche liegen haben öder sich darüber ärgern, sondern sich freuen, wenn sie möglichst schnell braun werden! Endlich eine Eiscrème, die man auch als Vorspeise essen kann, ohne später Bauchweh zu bekommen. Verträglicher und fettfreier geht es nicht.

Zutaten:

  • Reife Bananen! Das war's.

Achten Sie darauf, dass die Banane zumindest viele kleine braune Flecken hat. Dann finde ich sie besonders lecker. Alles darüber ist aber auch in Ordnung und je nach Geschmack sogar noch besser. Die Banane kann auch schon komplett schwarz sein. Hauptsache, das Innere ist nicht schwarz und matschig, sondern hell.

1 Banane ergibt eine Portion Eis. Sie können natürlich auch ohne schlechtes Gewissen größere Portionen einplanen. Wie gesagt sind 1-2 Kugeln dieser Bananen-Eiscrème aber schon ziemlich befriedigend.

Zubereitung:

Schälen Sie beliebig viele, reife Bananen und schneiden Sie sie in gleichgroße Scheiben. Ich schneide Sie ca. 5 mm breit. Gleichförmige Stücke ergeben eine homogene Eiscrème und machen später dem Motor des Mixers weniger Arbeit.

Geben Sie alle Scheiben in ein gefriergeeignetes Gefäß, dass Sie luftdicht verschließen können. Zur Not tun es auch Gefrierbeutel.

Frieren Sie das Ganze ein, am besten über Nacht (8 Stunden). 
Oft genügen aber auch schon 2-4 Stunden. Bananen gefrieren ziemlich schnell und bilden dabei kaum bis keine Eiskristalle, im Gegensatz zu anderen Früchten.

Die gefrorenen Scheiben geben Sie in einen Mixer, stabilen Smoothiemaker oder das kleine Zerkleinerungsgefäß für Ihren Pürierstab. 4-5 Minuten mixen - FERTIG!

Wundern Sie sich nicht, wenn die gefrorene Banane zunächst seltsam stückig wird. Das schlägt nach ca. 2-3 Minuten ganz schnell um in die Konsistenz von sahnig-crèmigem Eis. Falls Ihnen das zu softeis-mäßig ist, stellen Sie die Bananen-Eiscrème noch eine halbe Stunde ins Gefrierfach.

Tipp: 

Für noch mehr Dekadenz und mehr Geschmacksvariationen geben Sie Schokostreusel, Mandelmuß, Erdnussbutter, echte Vanille etc. nach ca. 2-3 Minuten Gemixe in die Bananen-Eiscrème.

Ganz ehrlich? Ich mache das nie. Die Bananen-Eiscrème hat an sich schon so eine perfekte Konsistenz, dass man denkt, man isst Sahne-Eiscrème. Selbst, wenn man sie gerade selber gemacht hat. Bei dieser sahnigen Konsistenz und Süße fragt man nicht nach, sondern löffelt einfach alles leer.

Ein perfektes Dessert für Rohköstler und alle Schleckermäuler, die auf ihre Figur achten. Gutes kann tatsächlich extrem einfach sein. Unglaublich einfach, unglaublich natürlich, unglaublich lecker.