Blutarmut und Eisenmangel sind nicht dasselbe. Sie können z.B. an Eisenmangel leiden, aber noch keine Anämie ausgeprägt haben. Beides lässt sich durch eine eisenreiche Ernährung vermeiden.

Wer sich nicht bewusst ernähren möchte oder kann, ob vegan oder nicht, sollte (muss) Ergänzungsmittel in Betracht ziehen.

http://ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?_encoding=UTF8&ASIN=B006R4SJ7E&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=vegane-beratung.com-21

http://ir-de.amazon-adsystem.com/e/ir?t=vegane-beratung.com-21&l=as2&o=3&a=B006R4SJ7EEisenmangel kann eine der folgenden Ursachen haben: 

  • Keine abwechslungsreiche Kost, kaum Rohkost. Ein Mangel an Vitamin C und daraufhin schlechte Aufnahme von pflanzlichem Eisen.

√ Achten Sie auf frisches Obst und Gemüse in Verbindung mit Vollkornprodukten und/oder Algen. 

  • Exzessiver Blutverlust durch einen Unfall, innere Verletzungen und während der Menstruation bei Frauen.

√ Achten Sie vor allem als Frau vor den Wechseljahren auf eine abswechslungsreiche vegane Ernährung.

Es gibt einige Heilkräuter, die bei exzessiver Menstruationsblutung helfen (v.a. Noni). 
Außerdem gilt Aubergine als regulativ bei allen Problemen mit Uterus und Menstruation.

Frauen mit starker Menstruation und Menschen, die einen erhöhten Bedarf an Vitamin C haben (wie Raucher und Alkoholiker), sowie Menschen, die unter körperlichem und/oder psychischem Stress stehen, sind von Eisenmangel am häufigsten betroffen.

Dies liegt daran, dass Vitamin C die Aufnahme von Eisen begünstigt. Auch Vitamin B12 verbessert angeblich die Aufnahme.
 

Weitere Ursachen

  • Thalassämie, eine genetisch bedingte Blutbildungskrankheit
  • Alkoholmissbrauch, Rauchen, Stress, Krankheit
  • Mangel an Salzsäure im Magen, auch bei häufigem Erbrechen
  • Blutleere ist häufig eine Nebenwirkung bei Chemotherapie
  • Tuberkulose, Nierenversagen, geringe Schilddrüsenaktivität
  • Krankheitsbedingt eine verminderte Fähigkeit B12 aufzunehmen; 
    B12 ist unter anderem an der Blutbildung beteiligt.

Mehr über B12 in der veganen Ernährung erfahren.

Blutarmut durch Vitaminmangel:

Welche Vitamine können fehlen bei Anämie ?

√ Folsäure, Vitamin C, Vitamin B12, Vitamin B6, und/oder Kupfer.

Nur ein detaillierter Bluttest beim Arzt kann mit Sicherheit sagen, welches Vitamin oder Spurenelement wirklich fehlt.

Symptome:

  • Blasse, kalte Haut, später Gelbfärbung.
  • Wie Sie Blutarmut und blasse Haut effektiv vermeiden.
  • Schwäche, Müdigkeit, Schwindel bis zu Ohnmacht.
  • Niedriger Blutdruck.
  • Veränderte Stuhlfarbe.
  • Meistens gibt es nur wenige Symptome bei Anämie, doch bei voranschreitendem Mangel kann es zu Milzvergrößerung, Herzbeschwerden wie Schmerzen und sogar Herzinfarkt kommen.
  • Wenn die Augen sich gelblich verfärben, deutet das auf Leberschäden und/oder Anämie hin. Bei chronisch roten Augen, die zuvor gelb waren, ist die Krankheit bereits sehr vorangeschritten und muss unbedingt behandelt werden. Dieses Ausmaß ist allerdings selten.
     

Behandlung:

Nur ein Bluttest beim Arzt kann Sicherheit darüber geben, ob ein Mangel und welcher Mangel genau vorherrscht.

Bei Verdacht auf Blutarmut gehen Sie daher zum Arzt.

Eine kleine Abweichung wie Müdigkeit und blasse Haut lässt sich meist durch einen gesunden Lebensstil (Sonne, Bewegung, Rohkost und Vollkornprodukte, ergänzende Vitamine) schnell korrigieren. Bei einem stärkeren Eisenmangel können Präparate sinnvoll sein. Diese werden aber oft nicht gut vertragen und sollten daher immer in Rücksprache mit dem behandelnden Arzt genommen werden.