Dieses Rezept für Erdnuss-Nougat-Kuchen (in unserem Geheim-Rezeptbuch auch bekannt als "Erdnuss Nuss Nougat Traum")
kommt dank Nougat und Erdnussbutter ohne Extra-Fett aus und schmeckt richtig gut. 

Er ergibt einen leckeren Frückstückskuchen entweder pur oder mit Erdbeermarmelade, Zuckerrübensirup, veganer Schokocrème oder was einem sonst noch einfällt.

Zutaten:

  • 1 Kaffeebecher voll Bio-Reisdrink (oder Bio-Sojareisdrink oder eine beliebige Pflanzenmilch)
  • 1 Päckchen (125 g) Nuss-Nougat dunkel von RUF
  • 2 Esslöffel Erdnussbutter
  • 1 Päckchen Hefe
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Safran
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 30 Gramm Zucker
  • 130 Gramm Weizenmehl
  • 40 Gramm Sojamehl
  • 100 Gramm Bio-Vollkornmehl (Weizen oder Dinkel)
  • Optional: 1 Fläschchen Bittermandelaroma (z.B. von Dr. Oetker)
  • Optional: 1-2 Teelöffel Lecithin (hält Backwaren länger frisch und ist gesund)

Zubereitung:

  • Alle Zutaten zu einer homogenen Teigmasse vermengen; am besten zuerst die trockenen, dann die flüssigen und weichen untermengen. 
  • Das Nuss-Nougat können Sie im wamen Wasserbad verflüssigen und dann ganz locker in den Teig gießen und verrühren.
  • Eine mittelgroße-große Kastenform vorfetten und 1 Stunde lang bei 180°C im vorgeheizten Ofen backen. 
  • 10 Minuten in der Form stehen lassen, dann vorsichtig herauslösen bzw. stürzen, auf die gewünschte Seite drehen, erkalten lassen ... 
  • Wir halten es ehrlich gesagt nie so lange aus, bis er wirklich kalt ist, aber wer tut das schon; besser wäre es, da jeder Kuchen noch nachgahren kann, solange er warm ist.)
  • Nach Wunsch glasieren. Wir mögen ihn pur oder mit Marmelade.