Gazpacho ist eine spanische Suppe für den Sommer, die traditionell kalt gegessen wird. Hier ein stückiges Rezept mit selbstgemachten Croûtons. 

Adaptieren Sie dieses Rezept nach Belieben. 
Man kann eigentlich nichts falsch machen.

Für 4 Personen.

Zutaten:

  • 2 dicke Scheiben altbackenes/trockenes, weißes Brot Optional: Rinde entfernt 
  • Knoblauch nach Belieben oder 1-2 Zehen
  • 1-1,5 kg reife, frische Tomaten
  • 1/2 Gurke, geschält und gewürfelt
  • 1 rote Paprika, entkernt und gewürfelt
  • 50 ml kaltgepresstes Olivenöl
  • 1 Teelöffel Aceto Balsamico oder Apfelessig
  • Jeweils eine Prise Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

Reißen Sie das Brot in Stücke oder schneiden Sie es in Würfel. Geben Sie es zusammen mit dem kleingeschnittenen Knoblauch in 200 ml Wasser.

Bedecken Sie die Tomaten mit kochendem Wasser und lassen Sie sie ein paar Minuten ziehen. Dann entfernen Sie die Haut. Vierteln und entkernen Sie die Tomaten.

Geben Sie das Tomatenfruchtfleisch in eine Schüssel und die Kerne in ein Sieb, das Sie über eine andere Schüssel hängen. Holen Sie so viel Saft wie möglich aus dem Kerngehäuse.

Geben Sie alle obigen Zutaten in den Mixer oder die Küchenmaschine und zerkleinern Sie sie (kurz). Nach Belieben können Sie die Gazpacho stückig lassen oder sie pürieren, indem Sie sie lange zerkleinern und/oder durch ein Sieb pressen.

Stellen Sie das Ganze 2-3 Stunden lang in den Kühlschrank.

So machen Sie die Croûtons:

Schneiden Sie 4 Scheiben Brot in Würfel. (Sie können die Rinde mitverwenden, aber ohne Rinde werden die Croûtons einheitlicher.)

Erhitzen Sie 4 Esslöffel Rapsöl oder Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer-hoher Temperatur (z.B. bei Stufe 2, falls ihr Herd bis Stufe 3 geht).

Geben Sie das Brot in die Pfanne mit dem erhitzten Öl und wenden Sie es ein paar Minuten lang häufig, bis es goldbraun angebraten ist.

Fertig! Nun abkühlen lassen und zum Schluss auf die fertige, portionierte Suppe streuen.

Optional: 
Für Dekoration, Aroma und zusätzliche Nährstoffe

Zerhacken Sie frischen Basilikum oder flach-krause Petersilie und geben Sie sie auf die kaltgestellte Suppe kurz vor dem Servieren.

Gewürfeltes Gemüse ist ebenfalls eine Möglichkeit und kann die Croûtons ersetzen oder ergänzen. Natürlich lässt sich das Ganze auch warm zubereiten und nach Belieben adaptieren.