Vegane Joghurt-Muffins werden ganz einfach mit veganem Joghurt, z.B. von Alpro Soja, gemacht. Dabei können Sie mit verschiedenen Geschmacksrichtungen experimentieren (Neutral, Vanille, Beeren ...) und geschmacklich völlig unterschiedliche Ergebnisse erzielen. Es lohnt sich.  So ein bisschen veganes Joghurt im Teig macht einen großen Unterschied.

Zutaten:

  • 1 Esslöffel Sojamehl, mit 2 Esslöffel Wasser verrühren; dies ist Ihr Ei-Analogikum
  • 80 Gramm pflanzliche Margarine
  • 80 Gramm Zucker
  • 4 Esslöffel Agaven-Sirup oder -Nektar
  • 150 Gramm veganer Joghurt, 
    Geschmacksrichtung je nach Belieben
  • 5 Esslöffel pflanzliche Milch
  • 250 Gramm Weizenmehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 Esslöffel Backpulver
  • Optional: Lecithin für längere Frische, Saftigkeit und bessere Backeigenschaft, Aroma, Schokostreusel etc.

Tipps: 

Für fettfreie Muffins verwenden Sie Agavensirup und/oder Zuckerrübensirup an Stelle von Margarine und lassen den Zucker entweder ganz weg oder reduzieren ihn (süß genug sind die Muffins durch den Sirup).

Verwenden Sie für fettfreie Muffins außerdem dehnbare Silikon-Förmchen statt Papierförmchen und eine Muffinform aus Metall, da fettfreie Muffins leicht am Papier festbacken können. Das würde das Essvergnügen ruinieren, weil man mit dem Papier zu kämpfen hat.

Probieren Sie dieses Rezept auch mit veganem Pudding an Stelle von Joghurt. 

Für B12-Ergänzungsmuffel können Sie B12 direkt in den Teig geben und mitbacken. B12 zersetzt sich erst ab Temperaturen um ca. 380°C.


Zubereitung:

  • Heizen Sie den Backofen auf 180°C vor.
  • Verrühren Sie das mit Wasser verrührte Sojamehl mit Margarine, Zucker, Sirup, Joghurt und Pflanzenmilch. 
  • In einer anderen Schüssel verrühren Sie das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz. Verrühren Sie beide Schüsselinhalte miteinander.
  • Legen Sie eine Muffinform mit Papierförmchen aus bzw. verwenden Sie eine dehnbare Silikon-Muffinform.
  • Verteilen Sie den Teig in den Förmchen. (Geben Sie lieber erst zu wenig Teig in eine Form. Sie können diese später noch mit Teig auffüllen, falls Sie welchen übrig haben.)
  • Backen Sie die Muffins bei 180°C (im vorgeheizten Backofen, siehe oben) 25 Minuten lang. 
  • Lassen Sie die Muffins danach 10 Minuten lang in der Form auskühlen oder stellen Sie sie auf ein Kuchengitter. Sie können Sie auch in der Form auskühlen lassen, das macht sie aber eventuell trockener.
  • Als Topping können Sie z.B. ganz einfach vegane Sprühsahne verwenden. Als fettarmes Topping können Sie eine dickflüssige Version unserer paradiesischen Vanille-Seidentofu-Creme probieren. Fertig.