Ich bin 2 Mal nach Prag gereist, um dort einen bestimmten, veganen Karotte-Nuss-Kuchen zu kriegen. Leider hat das zweite Mal nicht an das erste herangereicht. Wenn man Jahre später endlich mal etwas vegan nachkocht, fragt man sich immer dasselbe: 

Warum habe ich das nicht früher ausprobiert?!

Karotte-Nuss-Kuchen mit Vanillecrème und veganer Sahne. Und Sie müssen nicht nach Prag dafür reisen. Selbstgemacht schmeckt einfach am besten.

Tipp: Wenn Sie keine Lust haben, die Vanillecrème selber zu machen, kaufen Sie doch einfach ein Vanille-Soja-Dessert (z.B. von Alpro Soja). 

Sie können auch schnell selber einen einfachen Vanillepudding aus Puddingpulver anrühren - einfach mit Pflanzenmilch, aber ansonsten ganz normal nach Rezept. 
Es ist für diesen Kuchen sogar ganz lecker, wenn der Pudding etwas flüssig gelingt. Sie können hier nichts falsch machen.

Auch das Rezept können Sie nach Belieben variieren, sowohl Mengen als auch Mehlsorten. Wenn Sie eine Mehlsorte nicht dahaben ersetzen Sie sie einfach durch eine andere. Solange Sie die Mengenverhältnisse in etwa einhalten, gelingt der Kuchen immer.

Zutaten:

  • 80 Gramm gemahlene Mandeln 
  • 80 Gramm Sojamehl
  • 80 Gramm Kichererbsenmehl
  • 100 Gramm Weizenmehl
  • 3 EL Pfeilwurzelstärke
  • 3 mittelgroße, sehr klein gehackte Karotten
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 Gramm Zuckerrübensirup
  • 180 ml Sojamilch (oder andere Pflanzenmilch, z.B. selbstgemachte Hafermilch oder Mandelmilch ...)
  • Zum Bestreuen 3 Esslöffel pflanzliche Zartbitterschokolade feingehackt oder fertig kaufbare Zartbitterblättchen (nach Belieben können Sie auch mehr Schokolade nehmen)
  • pflanzliche Margarine zum Fetten der Form
  • Haferflocken zum Ausstreuen der Form

Zubereitung:

  • Vermengen Sie alle Zutaten außer der letzten drei; zunächst die trockenen Zutaten, dann den Sirup und zum Schluss die Milch aufeinandergeben und gut miteinander vermengen.
  • Heizen Sie den Backofen vor auf 180°C.
  • Fetten Sie die Form und streuen Sie sie aus.
  • Backen Sie den Kuchen 55 Minuten lang bei 180°C. 
  • (Falls die Karotten sehr saftig waren, braucht der Teig eventuell eine längere Backzeit. Sie können auch weniger Sojamilch verwenden.)
  • Nehmen Sie ihn aus dem Ofen und lassen Sie ihn abkühlen. Auch über Nacht bleibt er saftig.

Dazu passt ein Vanillepudding bzw. ein Vanilledessert, gekauft oder selbstgemacht. Zur Deko kommen noch vegane Sprühsahne und stark zerkleinerte Karotten obendrauf.