An dieser Stelle werden keine Heilsversprechen bezüglich Krebs gemacht. Dennoch soll sich der Leser eigenständig informieren und aufgrund umfangreicher Information eigene Schlüsse ziehen können. 

Krebsvorsorge und -behandlung sollten nicht blind der pharmazeutischen Industrie und Ärzteschaft überlassen werden. Hier geht es um Eigenverantwortung und Informationsfreiheit. 

Der richtige Umgang mit Stress und eine gesunde Ernährung werden immer wieder als ausschlaggebend für Krebsfreiheit genannt.

Doch was ist "gesunde Ernährung"?

In zahlreichen Studien wurde festgestellt, dass der Konsum von tierischem Eiweiß das Wachstum von Krebs begünstigt.

Gleichzeitig haben viele Menschen Krebswachstum "im Eigenversuch" zum Stillstand gebracht bzw. ihren Krebs sogar geheilt.

  • Kris Carr hat durch vegane Rohkost Krebs besiegt und teilt nun ihren Erfahrungsschatz mit der Welt (zum großen Teil gratis, siehe "Free Ressources"). Hier spricht Kris Carr über ihren Krebs, die China Study, ihre Ernährung und ihr Denken vor der Krebsdiagnose und danach.
  • Viel Aufmerksamkeit verdienen diesbezüglich auch das Gerson Institute, das eine sehr hohe Erfolgsquote dank Pflanzen- und Rohkost erreicht, wie Charlotte Gerson ausführlich im Podcast Nr. 87 von "Natural News" beschreibt.

Die Filme:

Sowie der folgende Vortrag von Dr. Neal Barnard in 8 Teilen.

Aufgrund ihrer Nährstoffdichte und ihres Ballaststoffanteils, mit welchem tierische Nahrungsmittel nicht konkurrieren können, sind Obst und Gemüse "Anti-Krebs Food".  Ballaststoffe sind für eine gesunde Ausscheidung lebensnotwendig. Tierische Produkte (Fleisch und Fisch, Eier, Milch) erhalten keine Ballaststoffe bzw. sind die darin vorkommenden Mengen nicht erwähnenswert. Pflanzen enthalten nicht nur eine hohe Nährstoffdichte, sondern auch jede Menge Ballaststoffe, wodurch Schadstoffe abtransportiert werden können. Während tierische Lebensmittel den Körper zusätzlich belasten, helfen uns pflanzliche Lebensmittel Schadstoffe abzutransportieren, das Immunsystem zu stärken und einen erhöhten Nährstoffbedarf, den z.B. freie Radikale erzeugen, zu decken.

Schauen Sie sich den gesamten Vortrag an um sich noch mehr interessante Details zu erschließen.  Dieser Vortrag ist auch für Laien sehr aufschlussreich und unterhaltsam.