"Hallo liebe Mitveganer! Ich habe einen Tipp für euch! 
Oreo-Kekse! 
Es gibt sie fast überall! Die originalen aber nur.
Liebe Grüße 
-- Alex"

Danke, Alex!

Die originalen Oreo-Kekse mit Kakao-Keks und Vanillefüllung sowie die Schoko-Oreos mit Kakao-Keks und Kakaofüllung kann man als vegan bezeichnen. Die Oreo-Kekse mit Überzug sind leider nicht vegan. 

Weitere Beispiele für zufällig vegane Kekse, die man fast überall kriegt, sind:

  • Lotus Karamel-Kekse
  • Manner-Waffeln (Original, Aprikot, Vollkorn) 

Stand für alle Produktinfos in diesem Eintrag: Januar 2014.

Die Hersteller ändern ihre Rezepturen immer mal wieder und so lohnt es sich, alle paar Monate bis Jahre nachzugucken, ob eine Süßigkeit nun vielleicht (wieder) zufällig pflanzlich ist ... oder nicht mehr.

Vegane Pralinen, Konfekt und Kuchen lassen sich ganz leicht selber machen, wie man in den Rezepten dieser Seite und überall im Internet sofort nachschlagen kann. 

Auf einigen amerikanischen Food-Blogs landen Oreo-Kekse zum Beispiel im Kuchen- oder Keks-Teig.

Lotus-Karamel-Kekse sind zwar ziemlich süß, aber eignen sich im veganen Tiramisu als Ersatz für Löffel-Bisquits. 

Mithilfe dieser App von Animals' Liberty kann man noch bessere Kaufentscheidungen treffen. (Kein Palmöl und keine Konzerne unterstützend, die auch Milchprodukte herstellen.)