Pesto Verde Vegan Aus Rettichblättern Min

Man nehme: beliebig viele Rettichblätter. Rettiche sind die weißen, runden Dinger. Nicht die langen; das ist Meerrettich. Meerrettich ist ziemlich scharf, Rettich dagegen ist eher die Softie-Variante.

Rettich ist reich an Isothiocyanaten, welche krebspräventiv sein sollen. Außerdem schmeckt er super und man muss die Blätter nicht in den Biomüll hauen, sondern kann super-viel günstiges Pesto Verde machen ... und es tut & schmeckt einfach nur gut!

Die Retttichblätter hackt man so fein wie möglich (um den Pürierstab/die Küchenmaschine zu schonen). 

Ins Mixgefäß hinein gibt man: 

- ein paar Teelöffel Olivenöl

- ein paar Teelöffel Leinsamenöl

- ein paar Teelöffel Rapsöl

(und vielleicht etwas Wasser, um die Maschine noch mehr zu schonen).

Außerdem: Salz, Pfeffer, Salatkräuter. 

Alles gut zerkleinern und mixen. 

Dann gemahlene / gehackte Mandeln und Kürbiskerne (ganz) nach Belieben hinzugeben, diese auch zerkleinern und alles gut vermischen. 

Fertig! 

Schmeckt super auf Brot oder zu Kartoffeln.

Pesto Verde Vegan Aus Rettichblttern2 Min

 


Kraftvolleprodukte 728x90
Werbepartner: Regenbogenkreis | Regenwald bewahren durch den Kauf dieser Produkte.