Backen Sie diesen tollen veganen Schokoladenkuchen in einer kleinen Kastenform (ca. 20 cm x 10 cm) oder verdoppeln Sie die Menge der Zutaten für eine große Kastenform oder einen Gugelhupf.

Vorbereitung:

  • Bereiten Sie Ihre Ei-Alternative nach Wahl vor. Sie können 3 Esslöffel Sojamehl zusammen mit ca. 5 Esslöffeln Wasser (oder 3-6 EL Wasser, je nach Löffelgröße) vermischen 
  • oder der Einfachheit halber No-Egg verwenden. 
  • Weitere Ideen für das Backen ohne Ei finden sie hier.
  • Fetten und mehlen Sie die Kastenform. Das können Sie mit normalem Mehl, Kokosflocken oder Panniermehl machen.
  • Hacken Sie 75 Gramm Zartbitterschokolade (oder auch Blockschokolade ohne Milchpulver) in Stücke und stellen Sie sich die übrigen Zutaten bereit.
  • Heizen Sie den Ofen auf 180 °C vor. 

Zutaten:

  • 75 Gramm Zartbitterschokolade oder Blockschokolade 
    (siehe oben)
  • 200 Gramm rein pflanzliche Margarine (z.B. Deli, Sojola etc.)
  • 160 Gramm Zucker (Mit Zuckerrübensirup statt Zucker wird der Kuchen besonders saftig und gesund; Sie können einen -fast- fettfreien Kuchen backen indem Sie Zucker durch Zuckerrübensirup ersetzen und die Margarine weglassen!)
  • 1 Päckchen Vanillezucker, z.B. von Rapunzel
  • Ihre Eialternative (siehe oben) - Diese muss 3 Eiern entsprechen
  • 160 Gramm Weizenmehl
  • 1 Prise Salz
  • 3 Teelöffel - 1 Päckchen Backpulver
  • 75 Gramm Speisestärke
  • 30 Gramm Kakao (am besten Fairtrade und Bio, da konventioneller Kakaoanbau sehr zu Lasten von Kinderarbeitern geht)
  • 3 gestrichene Esslöffel pflanzliche Milch (Reis, Soja, Mandel etc.)
  • Optional: Der Kuchen bleibt länger frisch und saftig durch die Zugabe von Lecithin.

Zubereitung:

  1. Rühren Sie die Margarine zu einer crèmigen Masse. Dies gelingt am besten mit einem Rührgerät und wenn die Margarine leicht erwärmt wurde, geht aber auch mit einem Löffel und Körperkraft. (Falls Sie die fettfreie Variante backen wollen, vermischen Sie zunächst alle trockenen Zutaten miteinander und rühren dann nach und nach die feuchten Zutaten gründlich unter.)
  2. Geben Sie allmählich Zucker, Salz und Vanillezucker unter, bis eine einheitliche Masse entsteht.
  3. Geben Sie nun allmählich Ihre Eialternative hinzu, verrühren Sie das ganze gut. Am besten: Etwas Eiersatz. Rühren. Noch mehr Eiersatz. Rühren ... Und so weiter, bis der ganze Eiersatz gründlich mit dem Teig vermengt ist. 
  4. Geben Sie das Mehl in eine separate Schüssel und vermischen Sie es gründlich mit dem Backpulver und der Speisestärke. Sieben Sie anschließend den Kakao hinein. (Optional: Lecithin dazugeben).
  5. Vermenden Sie das Zuckergemisch mit dem Mehlgemisch. Geben Sie die Pflanzenmilch hinzu. Rühren. 
  6. Mengen Sie schließlich die gehackte Schokolade unter.
  7. Geben Sie den Teig in die Kastenform, streichen Sie ihn glatt und ab damit in den Ofen!
  8. Die Backzeit beträgt etwa 70 Minuten.
  9. Nach einer Viertel Stunde Backzeit schneiden Sie den Kuchen der Länge nach mit einem Messer ein. 
    Tiefe: Etwa 1 cm.
  10. Nach dem Backen lassen Sie den Schokoladenkuchen 15 Minuten lang in der Form erkalten und stürzen ihn dann auf ein Küchenrost. 
    Lassen Sie ihn dort erkalten, bevor Sie ihn essen.