- In Bearbeitung -

Hunde und Katzen vegan ernähren:

Für Katzen gibt es noch nicht viele vegane Futter. AmiCat und Benevo Cat wird von vielen Katzen gut vertragen. Für Katzen, die aber bereits Gesundheitsprobleme haben (Nieren- und Harnwegsprobleme kommen häufig vor - trotz lebenslanger fleischhaltiger Ernährung), gibt es außer der VegeCat phi-Mischung keine vegane Alternative. 

Spezialfutter ist absolut nicht vorhanden, weder für Katzen noch für Hunde. Das ist ein großes Manko.

Der Markt hat vor allem einen großen Mangel an gutem, veganem Katzenfutter. Hier gibt es kaum Auswahl.

Die meisten Hunde vertragen Soja und Gluten auch auf lange Sicht sehr gut. Das beweisen zahlreiche Erfahrungen auf der ganzen Welt. Hysterie gegen das Ernähren von Tieren mit Soja und Gluten ist also irrational. Allerdings gibt es individuelle Unverträglichkten und Hunde und Katzen lassen sich auch soja- und glutenfrei vegan ernähren

Das alles ist bereits möglich. Das bislang beste vegane Hundefutter ist das soja- und glutenfreie V-Dog aus den USA, das bereits Carnitin und Taurin enthält. Andere vegane Hundefutter enhalten entweder Carnitin oder Taurin oder nichts von beidem, aber nicht beides. Warum ist das wichtig?

Vor allem große Hunde und Hunde bestimmter Rassen neigen zu Herzproblemen, denen man durch die Ergänzung mit L-Carnithin und Taurin teilweise vorbeugen kann. Dies liegt nicht an veganer Ernährung, sondern an rassebedingter Veranlagung und erhöhtem Bedarf, da nicht ausreichend Taurin und Carnitin biosynthetisiert werden. Auch mit Fleisch ernährte, vor allem große Hunde haben bekannterweise nicht selten Herzprobleme. 

Ob Taurin und Carnitin tatsächlich Herzproblemen vorbeugen, ist zwar umstritten. Jedoch zeigen Hunde laut vielen Erfahrungsberichten (und meiner eigenen Erfahrung) wesentlich mehr Vitalität, wenn Carnitin und Taurin ergänzt werden. Dass dies mehr Lebensqualität für den Hund bedeutet, lässt sich nicht abstreiten.

Lassen Sie Ihre Freunde alle 6 Monate gründlich durchchecken (Herz, Blutbild, pH-Wert des Urins, Zähne) und fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Tierarzt nach der besten Dosierung einer Ergänzung mit L-Carnitin und Taurin.  Gesunde Tiere scheiden ein Übermaß dieser Aminosäuren-Abbauprodukte aus. (Taurin ist keine Aminosäure, sondern eine Aminosulfonsäure.)

Darauf spekulieren, dass der Hund genug Carnitin und Taurin biosynthetisiert, sollte man nicht. 

Ein wenig regelmäßig zufüttern schadet in der Regel nicht. Bitte fragen Sie Ihren Tierarzt aber immer in Bezug auf die Unbedenklichkeit von Futterergänzungsmitteln, vor allem, wenn das Tier bereits an gesundheitlichen Beeinträchtigungen leidet und/oder Medikamente erhält.


Katzenfutter und Wasser schmackhaft machen: VegeYeast aufs Futter bzw. ein wenig ins Wasser geben. 

Die meisten Katzen lieben VegeYeast, Hefeflocken und Hefeaufstriche. All diese Produkte können helfen, den Urin auf dem richtigen, sauren bzw. niedrigen pH-Wert zu halten, was bei Katzen notwendig ist, egal, welche Ernährungsform sie genießen. Auch die Mischung VegeCat phi ist hier empfehlenswert.

Veganes Hunde- und Katzenfutter: Futterservice Fulda

Das bislang beste vegane Hundefutter auf dem Markt ist das soja-, mais- und glutenfreie V-Dog, das auf Erbsenflocken und Erbsenprotein basiert, somit extrem verträglich ist und außerdem bereits Taurin und L-Carnitin enthält. 

Achtung: Es gibt auch ein sojahaltiges V-Dog. Dieses ist hiermit nicht gemeint. V-Dog erhalten Sie bei der neuen, veganen Supermarktkette "Veganz". 

Sehr interessant: Laut der University of Maryland kommt das benötigte L-Carnitin auch pflanzlich vor (in Tempeh, Weizen, Spargel, Avocado - Avocado ist nichts für Hunde und Katzen aufgrund von Persin - und Erdnussbutter).

Taurin und Acharidonsäure sind enthalten in VegeDog und VegeCat, Ergänzungsmischungen zum Herstellen von veganem Hunde- und Katzenfutter.Hochwertiges Taurin gibt es z.B. von Anibio; es kann sinnvoll bis notwendig sein, Taurin im Futter für Hunde und Katzen zu ergänzen. 

Fragen Sie Ihren Tierarzt und lassen Sie Ihre Freunde (halb-)jährlich durchchecken. 
Kontrollieren Sie regelmäßig Herz, Zähne, Blutwerte und pH-Wert des Urins. 

Mischen Sie reines Taurin stets in Wasser aufgelöst gut unter das Futter, da es sonst die Schleimhäute reizen kann.


Taurin ist in VegeDog- und VegeCat-Produkten enthalten, sowie in 99%iger Reinform von verschiedenen Herstellern überall gut im Tierbedarfshandel erhältlich.

VegeDog- und VegeCat-Produkte enthalten außer Taurin Arachidonsäure, B12 (in der teuren und natürlich vorkommenden Form Methylcobalamin), Retinol und einige andere Vitamine und Mineralien. 

Allerdings enthalten sie kein (L-)Carnitin.

Hochwertiges L-Carnitin; es kann sinnvoll bis notwendig sein, L-Carnitin im Futter für Hunde und Katzen zu ergänzen. 

Fragen Sie Ihren Tierarzt und lassen Sie Ihre Freunde (halb-)jährlich durchchecken.
Kontrollieren Sie regelmäßig Herz, Zähne, Blutwerte und pH-Wert des Urins.

Ein gutes L-Carnitin-Produkt finden Sie beim Futterservice Fulda.