Auf Seidentofu-Basis

Vegane Mayonnaise lässt sich ganz einfach selber machen. Wer die Rezepte auf Vegane-Beratung.com schon ein bisschen kennt, der weiß, dass mit Seidentofu eigentlich alles möglich ist, was man sonst nur Sahne, Eiern und anderen tierischen Produkten zutraut.

Wer mit Seidentofu, Öl und Senf herumprobiert, wird seine beste Version für die neue Lieblingsmayo schnell entwickelt haben. 
In einer Variation mit Kräutern lässt sich so auch ganz einfach eine leckere Remoulade zaubern.

Zutaten:

  • 200 Gramm Seidentofu
  • Der Saft einer halben Zitrone
  • 2 Esslöffel Senf
  • 1 gute Prise Salz
  • 350 ml Öl (z.B. Sonnenblumenöl oder Rapsöl, vorzugsweise Rapsöl, weil Sonnenblumenöl reich an Omega-6-Fettsäuren ist, siehe auch hier)

Zubereitung:

  • Geben Sie alle Zutaten, ausgenommen das Öl, in eine Schüssel.
  • Nehmen Sie den Stabmixer zur Hand und vermengen Sie alles solange, bis der Tofu sich mit den anderen Zutaten zu einer crèmigen Masse verbindet.
  • Geben Sie dann nach und nach, langsam gießend, das Öl hinzu, bis es mit der Tofumasse emulgiert.
  • Bei Bedarf können Sie nun nachsalzen und -würzen. Fertig.

Diverse vegane Mayos finden Sie außerdem bei Amazon.
Ohne rühren. Einfach essen.

Variante ohne Seidentofu und ohne Senf
Für eine stralend weiße Majo

Zutaten:

  • 350ml Pflanzenöl
  • 125ml Sojamilch*
  • 3el Zitronensaft
  • 2el Essig
  • Brise Salz

* Sojamilch eignet sich wegen dem darin emulgierenden Sojalecithin am besten.

Zubereitung:

  • Alle Zutaten bis auf das Öl mit einem Stabmixer in einem Messbecher mixen.
  • Während man mix, langsam das Öl hinzugeben, bis sich die gewünschte Festigkeit einstellt

Tipp: mit Hilfe von Johanisbrorkernmehl braucht man deutlich weniger Öl.

Gekühlt einige Tage bis Wochen haltbar.