Waffeln vegan zu machen geht eigentlich ganz einfach. Es gibt auch hier verschiedene Variationen. Die folgende ist besonders vollwertig durch Vollkornmehl und Leinsamen und liefert eine Menge Ballaststoffe. Ohne Ei und Milch, dafür mit Kürbis.

Gelingt besonders gut mit Waffeleisen. Zur Not geht es auch in der Pfanne.

Zutaten:

  • 2 Esslöffel gemahlener Leinsamen
  • ca. 150 ml Wasser
  • 120 g Mehl
  • 120 g Vollkorn-Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver 
  • 1 Teelöffel Backnatron 
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Esslöffel Guavensirup oder Zuckerrübensirup
  • 200 g Kürbis
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1/2 Teelöffel gemahlener Ingwer
  • 1/2 Teelöffel Piment
  • 300 ml pflanzliche Milch, z.B. Sojamilch oder Mandelmilch
  • 3 Teelöffel Apfelessig
  • 50 ml Rapsöl oder Sonnenblumenöl

Zubereitung:

Geben Sie Leinsamen und Wasser in einen Mixer und zerkleinern sie beides miteinander für ca. 30 Sekunden.

Pürieren Sie den Kürbis in einem separaten Gefäß.

In einer mittelgroßen Schüssel verrühren Sie beide Sorten Mehl Mehl, Backpulver, Natron, Salz, Zimt, Ingwer und Piment. In einer kleinen Schüssel verrühren Sie Sojamilch, Essig, Kürbis, Öl, Sirup und Vanillezucker glatt miteinander.

Mit einem Schneebesen schlagen Sie die Leinsamen-Wasser-Mischung unter. Rühren Sie diese Mischung dann mit der Mehl-Mischung kurz zusammen, aber nicht zu lange. 

Nun können Sie den Teig ins Waffeleisen geben und backen.